Archiv der Kategorie 'Aufbrechendes'

Tagzeitengebet in der Gemeinde

Dienstag, den 27. Oktober 2009

Im November habe ich die großartige Möglichkeit, mit einer Projektgruppe von elf Leuten aus ganz unterschiedlichen Lebenssituationen und Generationen ein Tagzeitengebet zu feiern. Und das in einer ganz normalen Kirchengemeinde! Das finde ich angesichts dessen bemerkenswert, dass mir nur eine einzige Kirchengemeinde hier im Umfeld bekannt ist, die sich zum täglichen Gebet trifft (Jakobusgemeinde Tübigen). [...]

Retrospektive: Emergent Deutschland Forum

Dienstag, den 4. Dezember 2007

Am Wochenende war ich auf dem Forum in Erlangen das von Emergent Deutschland initiiert wurde. Da mittlerweile wohl schon fast jeder bloggende Teilnehmer sich dazu geäußert hat (z.B. Arne, Daniel “depone” Ehniss, Hufi Peter Aschoff, Björn u.a.), will ich nichts Vollständigkeit beanspruchendes schreiben, sondern fragmentarisch das wiedergeben, was mich berührt, getroffen, erfreut oder ermutigt hat. [...]

Emergent Deutschland ist geboren

Freitag, den 7. September 2007

In der Zwischenzeit ist eine tolle Sache entstanden: Emergent Deutschland (Hier als Homepage und hier als Myspace). Ich bin gespannt, was sich daraus entwickelt und werde das Geschehen wohl aus näherer Nähe verfolgen wollen.

Convers über sich

Dienstag, den 27. Februar 2007

Schon seit letztem Jahr lebt Markus mit den anderen 23 Leuten zusammen. In der alten Dorfschule. Erst war einiges (hier) zu sehen, jetzt aber schreiben sie (hier), wie sie sich selbst sehen. Gefallen hat mir vor allem dieser Satz: Mächtige Begriffe begleiten uns auf der Suche nach Gott. Mit Gott. Nach uns selbst. Begriffe, deren [...]

Wohnraum

Freitag, den 30. Juni 2006

Wir beleben nundenn zwei Zimmer, ein Schlafzimmer inklusive einem kleinen Arbeitsbereich und ein Arbeitszimmer inklusive einem kleinen Wohnbereich. Außerdem dürfen wir ein eigenes Bad benutzten. Unser Schlaf- und Arbeitszimmer Unser Arbeits- und Wohnzimmer Außerdem teilen wir mit Massi und Uli großzügigen Wohnraum: Wir teilen Küche, Essbereich und Wohnbereich. Außerdem, und dazu später mehr, ein Gebetsraum. [...]

Umgezogen

Donnerstag, den 29. Juni 2006

Wir sind nun seit zwei Wochen umgezogen. In diesen letzten Tagen waren wir mit Ankommen beschäftigt. Aber nun sind alle Dinge soweit untergebracht und die Wogen des Unbekannten glätten sich langsam zunehmens. Zusammen mit unseren Freunden Massi und Uli werden hier lernen mehr als nur Wohnraum zu teilen. Was das betrifft werde sicherlich Einiges in [...]

Wir müssen Wohlstand abgeben

Montag, den 15. Mai 2006

Meinhard Miegel war am Mittwoch letzter Woche in Rutesheim und hat einen sehr interessanten Vortrag zum Thema “Wir müssen Wohlstand abgeben” gehalten. Miegel zeigt in nüchterner und doch erschütternder Weise auf, dass unsere Gesellschaft nur dann fortbestehen kann, wenn sie die Fokussierung des Materialismuses aufgibt. Den Vortrag gibt es Dank Werner hier als Podcast zu hören.

Meine Favoriten in Ton und Schrift

Montag, den 10. April 2006

Ich hab mir gedacht, dass ich hiermit eine Blogger-Tradition brechen, mich gegen Monopole und für die Individualität aussprechen will: Deshalb kannst du ab sofort meine derzeitigen Favoriten in Ton und Schrift unter “Herzton liest & lauscht” anschauen, Kurzbeschreibungen lesen, sie sogar bestellen … und das ganze NICHT bei Amazon! Ist das nicht toll? Das Ding [...]

Musiker sind anders?

Montag, den 27. März 2006

An dem freitäglichen Abend kam ich seit Langem erneut in den Genuss Sarah Brendel unverzögert, direkt und live zu erleben. Im Gespräch mit ihr, kamen mir einige Fragen und Gedanken, die ich mit dir teilen möchte. Eigentlich will und kann ich mich nur solidariseren mit Musikern und ihrer Art. Es fällt mir jedoch auf, wie mein [...]

Ein weiterer Blog – den die Welt nicht braucht?

Samstag, den 11. März 2006

Ich fange also nun auch an, meine Gedanken in die weltweite virtuelle Welt zu spucken und hoffe nicht, dass es ein weiterer toter Blog wird, aber auch keiner solcher Blogs die Dinge alá “heute habe ich einen postmodernen Furz gelassen” (wie es David auszudrücken wählte) thematisieren. Hingegen hoffe ich oft von mir hören zu lassen, [...]