Monatsarchiv für April 2006

Review: Den Emmaus-Weg gehen

Freitag, den 28. April 2006

Ostern ist zwar schon eine Weile her, dennoch möchte ich dir mein Ostern nicht vorenthalten und angestoßen von Marks Gewohnheit Kubiks Gottesdienste über Blog zu Teilen, soll dies hier seinen Platz finden: Am Ostermontag sind wir zusammen den Emmausweg gegangen und haben sechs Mal angehalten. “Zusammen” meint eine Mischung aus individualistischem und gemeinschaftlichem Ansatz: Die [...]

Fortschritts-Pessimismus No.1

Montag, den 24. April 2006

Mit diesen Worten zeige ich mich erneut und mehr denn je als Kind meiner Zeit. Während ich die alten Geschichten der wirtschaftlichen Entwicklungen rückwirkend miterlebe, werde ich fragend. Bevor ich aber frage, will ich dich an einer der Geschichten teilhaben lassen: In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts brauchte man noch zwischen vier und acht Spinner um [...]

Von Unkraut und anderen Schönheiten

Samstag, den 22. April 2006

Vor unseren Fenstern blühen kleine Schönheiten: Kaiserkronen. Diese mir bisherigen Unbekanntheiten entgingen nur knapp meinem Attentat. Denn wie sie sie aufsprießend wuchsen, empfand ich sie als Unkraut und wollte ihrem Treiben schon ein Ende setzten. Nur wenige Tage nun stehen sie in voller Blüte. Wie froh bin ich, dass man mir Einhalt gebot. Und wie [...]

Reisebricht eines T-Shirts

Mittwoch, den 19. April 2006

Nachdem mich dieses Buch schon mehrfach angezogen hatte, konnte ich heute nach der Arbeit einfach nicht noch einmal wiederstehen. Was mich schon nach den ersten Seiten anspornt weiterzulesen, ist die Mischung zwischen Sachbuch und Geschichte. Dass das unter manchen Super-Intellektuellen eher verpönt ist, weiss auch die Autorin Pietra Rivoli und entscheidet sich nichts desto trotz [...]

Krank im Kopf

Donnerstag, den 13. April 2006

Ich verwundere mich, wie ein wenig Schleim so lähmend wirken kann. Weil der aber nicht aus meinem Kopf zu wollen scheint, hab ich nunmehr nicht nur Griechisch, sondern auch Krank im Kopf.

Meine Favoriten in Ton und Schrift

Montag, den 10. April 2006

Ich hab mir gedacht, dass ich hiermit eine Blogger-Tradition brechen, mich gegen Monopole und für die Individualität aussprechen will: Deshalb kannst du ab sofort meine derzeitigen Favoriten in Ton und Schrift unter “Herzton liest & lauscht” anschauen, Kurzbeschreibungen lesen, sie sogar bestellen … und das ganze NICHT bei Amazon! Ist das nicht toll? Das Ding [...]

Griechisch im Kopf

Sonntag, den 9. April 2006

Meiner letzten Tage Gestalt war vornehmlich von griechischen Deklinationen, Kontraktionen, Vokabeln und Grammatiken geprägt. Und von der Erkenntnis, dass ich in Sachen Theorien deutscher Sprache bemerkbare bis erhebliche Bildungslücken habe. (In Zeiten der Sprach- und anderer Einbürgerungstests, müsste ich mich als Einbürgerungswilliger doch dem erheblichen Zweifel meines Geeignet- seins zum deutschen Staatsbürger unterziehen.) Ich muss [...]

Was schenken

Samstag, den 1. April 2006

Dieser wunderschöne Strauss ist zum Anstoß einiger Gedanken und der Ermutigung geworden. Erklärend muss ich aber einen retrospektiven Schwank anfügen: Es gab Zeiten, in noch nicht allzulang vergangener Zeiten, da dachte ich, dass Blumen sehr spackig, Geschenke überflüssig und gratulierend nette Worte schlechte Angewohnheit sind. Glücklichen Zufalls aber, bin ich nun mit einer Frau verheiratet, [...]