Monatsarchiv für Juni 2006

Wohnraum

Freitag, den 30. Juni 2006

Wir beleben nundenn zwei Zimmer, ein Schlafzimmer inklusive einem kleinen Arbeitsbereich und ein Arbeitszimmer inklusive einem kleinen Wohnbereich. Außerdem dürfen wir ein eigenes Bad benutzten. Unser Schlaf- und Arbeitszimmer Unser Arbeits- und Wohnzimmer Außerdem teilen wir mit Massi und Uli großzügigen Wohnraum: Wir teilen Küche, Essbereich und Wohnbereich. Außerdem, und dazu später mehr, ein Gebetsraum. [...]

Umgezogen

Donnerstag, den 29. Juni 2006

Wir sind nun seit zwei Wochen umgezogen. In diesen letzten Tagen waren wir mit Ankommen beschäftigt. Aber nun sind alle Dinge soweit untergebracht und die Wogen des Unbekannten glätten sich langsam zunehmens. Zusammen mit unseren Freunden Massi und Uli werden hier lernen mehr als nur Wohnraum zu teilen. Was das betrifft werde sicherlich Einiges in [...]

Review Pfingsten No.2: Der Schatz der Kulturen

Sonntag, den 18. Juni 2006

Das Zusammentreffen in Hurlach war sehr international, was sich nicht auf Nationen westlichen Gepräges beschränkte, sondern weit darüber hinaus, vor allem nach Afrika und Latein-Amerika ging. Ein gewisser Armando, der aus Venezuela kommend, jüdischer Abstammung seiend und in Amsterdam lebend, hatte mir einige Dinge auf seine mir nicht gerade sympathische Erweckungsprediger- ähnliche Art zu sagen. [...]

Review Pfingsten No.1: Was ist das Evangelium?

Freitag, den 16. Juni 2006

Das schon erwähnte JMEM-Treffen in Hurlach waren vornehmlich Tage der Vorbereitung für verschiedene Teams, die “evangelistische Einsätze” während der WM machen werden. Dabei ging es verständlicher Weise viel um “das Evangelium”. Dieser Terminus wurde so ruminierend, fast schon Mantrenhaft wiederholt, dass ich mich mehrfach gedrängt fühlte zu fragen, von welchem Evangelium hier eigentlich gesprochen wird. [...]

Dieser Tage Gestalt

Donnerstag, den 8. Juni 2006

Dieser letzten Tage war hier nichts Neues zu lesen, weil wir als P-Shuttle-Gemeinschaft beschlossen hatten einigen Freunden von JMEM in Hurlach über Pfingsten mit Tat zu helfen. So durfte ich Teil eines Treffens sein, das an seiner Internationalität alle meine bisherigen Erfahrungen überbot. Gerne würde ich jetzt mehr darüber schreiben, da es mich sowohl in [...]

Mir gäbbet nix

Freitag, den 2. Juni 2006

Soeben noch versunken in bekannte Sätze wie: “Was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan.” oder “lasst uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an den Glaubensgenossen.” Plötzlich klingelt es an der Haustür. Ich mache auf und bin von der Tatsache eines Bettelnden so überrascht, dass sich sinngemäß nichts anderes [...]